F-18


 
F-18

Muster:

 
Trägergestütztes Mehrzweckkampfflugzeug

Land:

 
USA

Hersteller:

 
Boeing
PO Box 516
St. Louis, Missouri 63166
USA
 
 
Allgemeine Angaben:
 
Besatzung: 1 (2 in der F Version)
 
Antrieb:
 
2 x General Electric F414-GE-400 Turbofans Schub: 97,9 kN (22000 lbs) mit Nachbrenner  

Abmessungen:


Länge 18,31 m
Höhe 4,88 m
Spannweite 13,62 m, 9,32 m mit hochgeklappten Flügeln
Flügelfäche 46,45 m2
Massen:

Leermasse 13864 kg
Kraftstoff 8060 litres
max Kraftstoff mit Zusatztanks 7439 kg (5x 1816 l)
max Außenlast 8050 kg
max. Startmasse 29937 kg
max Landemasse auf Flugzeugträger 19460 kg
max Außenlast bei einer Trägerlandung 4082 kg
Flugleistungen:

Höchstgeschwindigkeit Mach 1.8+
Beschleunigung weniger als 70 sec von Mach 0.8 bis 1.2 auf 10670 m
Anfluggeschwindigkeit 263 km/h
Dienstgipfelhöhe 15240 m (50000 ft)
Einsatzradius
  • 720 km im hi-lo-lo-hi Profil mit zwei 1816 l Tanks und vier 1000 lbs Bomben plus zwei Sidewinders für die Selbstverteidigung
  • 855 km auf einer Verbots-Mission mit drei 1816 l Tanks
  • 1230 km im hi-hi-hi Profil mit zwei AIM-9, vier Mk.83 Bomben, drei Tanks und zwei Sensor-Pods
  • 800 km für eine Eskorte mit zwei Sidewinders und zwei AMRAAMs, nur interner Treibstoff
Einsatzdauer 2 h 15 min mit sechs AAMs und externen Tanks, 280 km vom Träger entfernt
g-Limit +7,5 g
Betriebskosten 6000 US-Dollar pro Stunde

Bewaffnung:


Die F-18E/F ist mit einer M61A1 20mm-Kanone in der Nase ausgestattet und hat 11 Außenlaststationen (zwei an den Flügelenden, drei unter jedem Flügel, zwei an den Lufteinläufen und eine unter dem Rumpf), an denen er alle US Navy Waffen mitführen kann, unter anderem diese:
  • 2 x AIM-9 Sidewinder an den Flügelenden
  • AIM-7 Sparrow
  • AIM-120 AMRAAMs (2 an den Lufteinläufen)
  • AGM-88 HARM Anti-Atom Raketen
  • AGM-84D Harpoon Anti-Schiff Raketen
  • AGM-84H SLAM-ER Luft-Boden Raketen
  • GBU-32 JDAM (450 kg), GBU-31 JDAM (907 kg)
  • AGM-154 JSOW (450 kg)
  • AGM-65E Maverick
  • Harpoon
  • Walleye ER/DL und Walleye-1
  • GBU-12, GBU-24 and GBU-15 lasergelenkte Bomben
  • CBU-72 und CBU-59
  • Mk.84, Mk.82LD, Mk.82HD, Mk.63, Mk.62, Mk.65, Mk.20 und Mk.83 (450 kg) Bomben
  • LAU 58 rocket launcher
  • TALD ("Lockvogel")
  • 5 x 1816 l oder 5 x 1250 l externe Tanks oder 4 Tanks und ein Luftbetankungsstutzen

 

F/A-18 Hornet Geschichte
 
Kurz nachdem die YF-17 gegen die YF-16 im Kampf um den Auftrag der US Air Force unterlegen war, standen sich beide Typen wieder gegenüber. Diesmal suchte die US Navy nach einem neuen Trägerflugzeug. Dieses sollte sowohl als Jäger, wie auch als Jagdbomber einsetzbar sein. Northrop überarbeitete zusammen mit McDonnell Douglas den ursprünglichen Entwurf und gewann die Ausschreibung gegen die YF-16. Die Vorteile der YF-17 waren die größere Sicherheit durch die Verwendung von zwei Triebwerken, die bessere Eignung für die Mehrzweckrolle sowie die durch eine stärkere Zelle bedingte bessere Eignung für den Trägereinsatz. Die geringere Wendigkeit gegenüber der YF-16 wurde in Kauf genommen. Nach einer relativ langen Flugerprobung begann im Februar 1981 die Auslieferung an Navy und Marines.
 


Cockpit
 
Das Cockpit befindet sich unter einer zweiteiligen Kanzel, welche ausgezeichneten Rundumblick ermöglicht. Der Pilot sitzt auf einem leicht nach hinten geneigten Martin-Baker-US-10S Schleudersitz. Die F/A-18 verfügt über eine HOTAS Steuerung, im Gegensatz zur F-16 hat sie aber keinen Sidestick zur Steuerung, sondern der befindet sich nach alter Väter Sitte zwischen den Beinen des Piloten. Die Anzeigeninstrumente bestehen aus drei MFD's und diversen "Uhren". Auf dem mittleren Display wird eine digitalisierte Karte des Zielgebiets eingeblendet.
 


Avionik
 
In der F/A-18 kommt ein APG-65 zum Einsatz. Dieses ist eine Weiterentwicklung des APG-63, welches in der F-15 Verwendung findet. Das Radar besitzt diverse Luft- und Boden-Modi und zeichnet sich besonders durch geringe Störanfälligkeit aus. Es verfügt über Möglichkeiten zur Selbstdiagnose während des laufenden Betriebs.
 


Bewaffnung
 
M-61 Vulcan 20-mm Bordkanone, AIM-9 Sidewinder, AIM-7 Sparrow, AIM-120 AMRAAM, diverse Luft-Boden-Waffen
 


Sonstiges
 
Obwohl sich einige Piloten zu Beginn des Golfkriegs entschieden, lieber Einsätze mit ihrer alten A-8 zu fliegen, anstatt mit der neuen F/A-18 ins Gefecht zu ziehen, hat sie sich als ein sehr leistungsstarkes und bei den Piloten beliebtes Flugzeug erwiesen. Obwohl sie als Trägerflugzeug entwickelt wurde, und aus diesem Grund einiges an Ballast herumschleppt, hat sie auch Einzug in einige andere Luftstreitkräfte gefunden. Sogar die Schweiz verfügt mit ihr über ein Trägerflugzeug. Wann der zugehörige Träger folgt, ist nicht bekannt. :-) Als Eurofighter kam sie nicht in Frage, da sie zu alt ist, keinerlei Entwicklungsreserven mehr hat und ein Trägerflugzeug ist.
 

Bilder zur F/A-18

 
 
 
 
 
F/A-18 E/F Geschichte
 
Die Super Hornet ist eine Weiterentwicklung der F/A-18 Hornet. Das Flugzeug ist in fast allen Maßen gewachsen, die interne Treibstoffkapazität wurde um 1/3 erhöht, die beiden Triebwerke erzeugen 35% mehr Schub bei vermindertem Verbrauch und es kamen 2 zusätzliche Aufhängepunkte unter den Tragflächen hinzu. Dieses wurde mit 42% weniger Einzelteilen erreicht. Darum kann man die Super Hornet fast als Neuentwicklung bezeichnen.
Die F/A-18 E ist der Einsitzer und die F/A-18 F die Doppelsitzerversion. Die zwei eindeutigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen Hornet und Super Hornet sind jeweils drei Aufhängepunkte unter den Tragflächen sowie die jetzt eckigen Lufteinlässe bei der F/A-18 E/F.
 


Cockpit
 
Das Cockpit ist ähnlich dem der F/A-18 Hornet. Es besteht aus 3 MFD's und diversen Rundinstrumenten. Auf dem mittleren farbigen MFD wird eine digitale Karte und taktische Informationen dargestellt. Bilder des Navigation-FLIR können ins HUD eingespielt werden. Die Piloten sind mit Restlichtverstärker-Brillen ausgerüstet. Die größte Neuerung besteht in einem Touchscreen unterhalb des linken MFD.
 


Avionik
 
Es kommt ein APG-73 Radar zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein leistungsgesteigertes APG-65 mit schnellerem Prozessor und höherer Speicherkapazität. Das Radar deckt diverse Luft- und Boden-Modi ab. Weiterhin verfügt die Super Hornet über ein FLIR, einen Radarwarnempfänger AN/ALR-67(V)3 sowie ALE-47 und ALE-50 Störmittel Dispender.
 


Bewaffnung
 
M-61 Vulcan 20-mm Bordkanone, AIM-9 Sidewinder, AIM-120 AMRAAM, diverse Luft-Boden-Waffen
 


Sonstiges
 
Für den Einsatz als Eurofighter ist das Konzept der F/A-18 einfach schon zu alt, beispielsweise stammt das Cockpit in seiner jetzigen Auslegung aus den 70'er Jahren. Als Trägerflugzeug schleppt sie außerdem zu viel Ballast mit sich herum.
 

Bilder zur F/A-18 E/F